Archiv für August 2009

Gute Filme

Auf und um das Fantasy-Filmfest habe ich in den letzten Tagen drei gute bis großartige Filme gesehen, die ich schon mal allen ans Herz legen möchte: Für diejenigen, die mit mir die Hassliebe zum Seuchenthema teilen und die die Romero’sche Apokalypsentradition schätzen, läuft demnächst „Carriers“ an, den ich hier in aller Kürze bewerte. „District 9″ ist ein ziemlich abgedrehter und gelungener SF-Film (näheres hier), der ab 10. September regulär im Kino läuft. Ganz unbedingt empfehlenswert! Und wer irgendwo die Gelegenheit dazu hat, sollte sich „Moon“ von Duncan Jones ansehen, ein kleines, humanistisches, leise humorvolles und sehr sympathisches Werk.

The Elders of Sodom respectfully strike back!

John C. Wright, ein SF-Autor, an dem mir glücklicherweise nicht viel liegt, hat eine so dummdreiste homophobe Tirade im Internet abgesondert, dass es ihm offenbar schon wieder selbst peinlich war und er sie gelöscht hat (doch nicht, bevor jemand sie als screenshot dokumentiert hat). So ärgerlich das ist, ein Gutes hat es: Hal Duncan, ein SF-Autor, an dem mir viel liegt (heute weiß ich mal wieder warum) hat im Namen der Elders of Sodom eine höfliche, pointierte, vernichtende Replik verfasst. Ladies, Gentleman and Otherwise: THE … sodomite Hal Duncan!

Gero Reimann ist tot

Am 11. August 2009 verstarb Gero Reimann im Alter von 64 Jahren nach langer Krankheit.
Ich hatte erst sehr spät Gelegenheit, ihn kennenzulernen, und dann nur telefonisch und per Email, weshalb dieser kurze Nachruf bruchstückhaft bleiben muss.
Gero Reimann veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und Essays im Bereich der Science Fiction, unter anderem in den horen, im raben und in Nova. Im Heyne-Verlag erschien 1984 sein Roman Lila Zukunft. Zuletzt erschien die Kurzgeschichte „Im Äquilibrium“ in Nova 15.
Die Texte Reimanns, die ich bislang gelesen habe, konfrontieren einen beim Lesen verdammt radikal mit den Dilemmas der Sterblichkeit, der Individualität und der persönlichen politischen Handlungsfähigkeit – zumeist in einer ganz eigenen, verstörend bildhaften Sprache.
Gero Reimann hinterlässt einen Schatz an unveröffentlichten Manuskripten, die ich derzeit sichte. Mindestens ein weiterer Roman von ihm wird aller Voraussicht nach in Bälde erscheinen.
Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen, meine Dankbarkeit den Umstand, dass ich Gero Reimann – wenn auch nur auf Entfernung – noch kennenlernen durfte.

Hintergründe und Machenschaften

Classless Kulla, seines Zeichens führender Entschwörungstheoretiker, hat nun die endgültige Aufdeckung der Hintergründe und Machenschaften aufgetan. Also: aller Hintergründe und Machenschaften. Wirklich aller. Erschreckend, erschütternd, empörend und doch eigentlich so offensichtlich. Seht, hört, begreift!