Archiv für März 2010

Greg Stolze bei Kickstarter

Es gibt mal wieder ein Greg-Stolze-Projekt bei Kickstarter, für dass man Gebote abgeben kann. Da das ganze eh auf Englisch ist, verweise ich hiermit auf meinen Englischen Blogbeitrag mit näheren Erklärungen.

Kickstarter scheint mir wirklich ein ganz gutes System zu sein. Leider kann man seine Projekte da bislang nur aus den USA anbieten (man kann allerdings von überall bieten), sonst hätte ich mir da auch schon was überlegt …

Schlotzen&Kloben am 1. April

Schlotzen&Kloben-Blog

Daryl Gregory, „The Devil’s Alphabet“

Hab mal wieder auf Englisch gebloggt.
(Übrigens sollte das jetzt funktionieren, dass da auch Leute ohne google-account kommentieren können.)

Ekliger Freudscher

Das kommt davon, wenn man statt Bild die GMX-News liest, in denen so entlarvende Sätze verbraten werden:

Vergewaltigung ist laut Gesetz „mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren“ bedroht.

Aha, Vergewaltigung wird also im Gegensatz zu anderen Delikten nicht bestraft, sondern „bedroht“? Handelt es sich gar um eine „bedrohte Sexualpraxis“? Tut mir ja Leid, aber das ist schon widerlich, wie da die Sympathie für den armen, bedrohten Vergewaltiger aufscheint … und dann geht der Artikel auch noch um den lieben Wettermann, der kann doch nicht böse sein …

Every Oscar-Winning-Movie ever

Das hier habe ich drüben bei Antiterra gefunden – ich probier jetzt mal das mit dem Einbetten, weil das Ding so genial ist.

Das böse Kind will auf der Treppe abgeholt werden

Karlas bei Piper erschienener Psychothriller Das Kind auf der Treppe ist jetzt erhältlich. Mörderischer Beziehungsterror, gruselige Geräusche aus Nachbarwohnungen, verstörend unschuldige große Augen, sinnlos-planlos-romantische Kommisare, prekäre UnternehmerInnen ihrer selbst, Gliedmaßen-Nachwuchshoffnungen und natürlich David Bowie!

Die Leseprobe gibts Hier, irgendwo da gibt es auch einen Link zum Bestellen. Das Buch kriegt ihr sicher auch im Hammett (habe ich allerdings noch nicht überprüft).

Trailerbesinnlichkeiten

TRON LEGACY will un-rape my childhood!

… sagt mir dieser Trailer.

Da TRON LEGACY auf den Seiten einschlägig Mediengeschädigter als „der nächste AVATAR“ gehandelt wird (SF-Action in einer unglaublich geil computergenerierten anderen Welt), bin ich außerdem ins Grübeln gekommen, warum der TRON-LEGACY-Trailer mich so ungeheuer anmacht, während mich die diversen zu AVATAR so fußkalt ließen, dass ich nicht mal bereit war, mich für den Film ins Kino zu bemühen und lieber auf die DVD warte.

Dazu gibt es 1. den biographischen Erklärungsansatz: TRON war mein erster bewusst als solcher deklarierter Lieblingsfilm, als es ihn nicht mehr in der Videothek gab, habe ich meinen Eltern so lange in den Ohren gelegen, bis sie für die unglaubliche Summe von 100,- DM die Videokassette bestellt haben!

2. den rationalen Erklärungsansatz: Jeff Bridges!

3. den wichtig-wichtig-narrativistischen Ansatz: Bei den Avatar-Trailern sah man sofort, dass es um Indianer geht und darum, wie gut es ist, die Vorzüge der Lebensweise der „Eingeborenen“ zu erkennen und Baumringelpiez in der bunten Leuchtekontur-Welt zu machen. Bei dem Tron-Legacy-Trailer sieht man erstmal nur, dass Jeff Bridges scheinbar in einer nicht ganz so bunten Leuchtekontur-Welt Native gegangen ist und dass das wahlweise gruselig, wahnsinnig oder erleuchtet von ihm sein könnte. Kur(t)z: Alles verdammt mysteriös!

Die Audienz erschienen

„Auslese“, eine traurige, aber auch ein bisschen fetzige Geschichte über Darwinismus, Religion und Sinnstiftungsverkrampfungen ist in der von Armin Rößler und Heidrun Jänchen herausgegebenen Anthologie Die Audienz erschienen. Entstanden ist die Geschichte im Rahmen des Autorenkombinats Schlotzen & Kloben.
Der Band enthält außerdem Karlas ebenfalls traurige, aber ganz andere Geschichte „Lebenslichter“, die sich sehr unschön (und an manchen Punkten dann doch auch wieder sehr schön) nach Zukunft anfühlt, wie sie tatsächlich sein könnte. Dichter Alltagsschrecken. Die Geschichte teilt sich ein Zukunftssetting mit einer anderen Story von Karla, die zum Jahreswechsel 2010/11 in der Anthologie Hinterland erscheint. Ich bin gespannt auf die dritte Geschichte vor dem selben Hintergrund, die noch in Planung ist.

audienz

Die Audienz ist beim Wurdack-Verlag, im Buchhandel (z.B. hier) und bei amazon erhältlich.