KLP-Nominierung und Interview in CthulhuLibria

Zwei Kurzmeldungen: Zum einen ist meine Übersetzung von Kim Stanley Robinsons Roman 2312 für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert. Ich harre gespannt der Entscheidung, insbesondere, weil mit Hannes Riffels Übersetzung von Jo Waltons In einer anderen Welt eine mindestens ebenso anspruchsvolle und ganz wunderschön gelungene Übersetzung nominiert ist.

Schon vor ein paar Wochen ist die Ausgabe 61 des Online-Magazins CthulhuLibria (PDF-Download hier) erschienen, die ein sehr ausführliches Interview mit mir enthält, in dem es vor allem ums Schreiben und dem Zusammenhang meiner Geschichten mit meiner politischen Biographie, um verschiedenen Phantastikbegriffe und um unseren Verlag das Beben geht. Dort wird auch mein Storyband Nichts Böses sehr lobend rezensiert.


4 Antworten auf “KLP-Nominierung und Interview in CthulhuLibria”


  1. 1 Frank Böhmert 25. März 2014 um 11:04 Uhr

    Gutes Interview. Und darin versteckt eine schöne Nachricht --- ich drück euch die Daumen mit dem Elternwerden!

  2. 2 Administrator 25. März 2014 um 11:13 Uhr

    Danke! Ich habe da ja glücklicherweise die etwas weniger anspruchsvolle Rolle bei – zumindest, bis unser Kind auf der Welt ist; danach wird es sicher für uns beide lustig!

  3. 3 Frank Böhmert 25. März 2014 um 12:21 Uhr

    Mir hat damals ein schönes Motto geholfen, das ging ungefähr so: „Wer wissen will, was Kontrollverlust ist – Eltern werden!“ Das hat mir Lockerheit gegeben.

    Gut war auch die ohnehin immer wieder gute Barbara Sichtermann mit ihrem „Vertrauen Sie Ihren eigenen Erfahrungen – das heißt, trauen Sie sich erst mal, welche zu machen!“ Hehe. Genau. Gerade am Anfang.

  4. 4 Administrator 25. März 2014 um 14:35 Uhr

    Ich sehe da schon so einige Mutproben auf mich zukommen …

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.